butterfly2god

Gedanken
Wednesday Challenge 2018

Entspannen leicht gemacht

1. November 2018

Jetzt habe ich doch vor lauter Durcheinander glatt meine Wochenaufgabe vergessen. Die da diesmal heißt:

Entspann dich! 

Nun, zum Glück ist damit nicht gemeint,   dass ich mich die gesamte Woche entspannen soll. Denn das wäre gründlich schief gegangen. Gestern war nämlich das Gegenteil von Entspannung angesagt. Eher absolute Anspannung. Daher bin ich dankbar für den heutigen Tag, den ich schon entspannt beginnen konnte und dank vieler Ermutigungen so weiter führen konnte.

Ich sagte ja schon, dass ich hier an dem Ort eine Gipfelkreuzbesteigung machen wollte. Das habe ich heute erledigt, inklusive Selfie. Hier der Beweis:

 

Es war echt schön auch wenn es echt anstrengend war. Lustigerweise war der Weg zurück anstrengender als der Weg hin zum Gipfel. So kann es wohl manchmal sein. Doch was wirklich wunderschön war: das Jetzt – sein in Gottes Gegenwart. Es tat so gut  einfach in seiner Nähe zu sein, über seine Worte und Gedanken nachzudenken, für meine Lieblingsmenschen zu beten und mich in sein Licht zu stellen. Absolut belebend und entspannend! Nach dem gestrigen Tag bin ich einfach nur froh, dass ich die Kraft dazu bekommen habe.

Mein Weg zurück führt mich durch eine Stadt, in der wir ein wunderschönes Café entdeckt haben. Zum dritten Mal sitze ich jetzt hier. Zum ersten Mal alleine. Aber ich genieße die Zeit, esse eine leckere Torte und trinke einen köstlichen Latte Macchiato dazu. Und ich entspannte mich. Nachher werde ich noch ein Bild malen und dabei noch weiter entspannen. Denn als gestern ein wunderbarer Mensch für mich gebetet hat, wurde mir etwas klar:

Meine Depression steht wie ein Abgrund vor mir. Und manchmal habe ich das Gefühl, ich falle in diesen Abgrund. Er ist tief schwarz und ich kann nur mit höchster Anstrengung wieder heraus kommen.

Und das Gebet hat mir gezeigt, dass Jesus in der Lage ist, eine Brücke über den Abgrund zu bauen. Ich muss noch hinüber gehen. Ich muss mich diesem Abgrund stellen. Aber ich kann hinüber gehen ohne die Anstrengung hinaus zu klettern. Unser Herr ist einfach genial! Und dieses Bild möchte ich versuchen zu malen um mich daran zu erinnern: er führt und leitet mich!

Ach  es gäbe noch soviel mehr zu schreiben. Aber ich genieße jetzt meine Torte zu Ende und wünsche auch dir einen Tag zum genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere