butterfly2god

Gedanken
Wednesday Challenge 2018

Gib mehr von dir

4. April 2018

Schon wieder haben wir Mittwoch, schon wieder wartet eine neue Aufgabe auf mich, der ich mich stellen möchte. Manche Dinge sind ja schon ein wenig abgedreht. Manches ist eher langweilig. Manches eine echte Herausforderung und manche schlicht überflüssig.

Diese Woche ist für mich eher eine überflüssige Aufgabe dran. Eine Flasche Champagner besorgen und sie mit meinen Lieblingsmenschen teilen.

Als ich es meinem Mann erzählte, leuchteten seine Augen und er sagte: „Ich habe noch eine zu Hause.“ Er trinkt nämlich gern mal den ein oder anderen guten Tropfen. Für mich ist das Perlen vor die Säue gegossen. Denn ich mag keinen Alkohol. Und erst recht keinen Champagner! Der schmeckt doch wirklich nicht besonders lecker. Oder seht ihr das etwa anders?!?

Die Aufgabe, die dahinter steht, würde ich einmal so interpretieren: gönne dir mit deinen Lieblingsmenschen etwas Gutes. Etwas, was du sonst nicht tust und womit du ihnen zeigst: Du bist mir wichtiger als alles Geld!

Damit kann ich umgehen und so würde ich diese Aufgabe für diese Woche ein wenig umwandeln. Etwas tun, womit ich meinen Lieblingsmenschen zeige, dass sie mir wichtig sind. Da fällt mir nur eine Sache ein, die ich tun könnte: Ins Schwimmbad mit ihnen gehen.

Du magst lachen. Es hört sich sehr einfach an, nicht wahr? Doch es gibt ein paar Hindernisse, die das Ganze zu etwas Herausfordernden machen.

  1. Ich gehe nicht gerne schwimmen.
  2. Ich genieße die Zeit, die ich hier für mich habe.
  3. Ich gehe nicht gerne schwimmen.
  4. Ich gehe nicht gerne schwimmen.

An meiner Liste fällt schon mal folgendes auf (außer, dass ich nicht gerne schwimmen gehe…). Es fängt immer mit „Ich“ an. Und in meiner Aufgabe, die ich ja ein wenig umformulieren wollte, sollte es eben um das „du“ gehen.

Mein Mann geht mit meinen Kindern in den Ferien jeden Tag schwimmen und ich genieße diese Stunde, die ich für mich habe. Das ist mein Urlaub. Hier kann ich spazieren gehen, Bibel lesen, ein weltliches Buch lesen, aus dem Fenster schauen, träumen, beten, Blog schreiben, Cappuccino trinken… Zeit, die ich nur für mich nehme. Ich weiß, sie haben jede Menge Spaß und dennoch würden sie sich auch freuen, wenn ich einmal dabei wäre. Das wäre quasi im Champagner zu schwimmen.

Also werde ich mal einen Tag auf „meine“ Stunde verzichten, mich ins Badeoutfit schmeißen und in den Champagner, äh, ins Wasser springen um ihnen zu zeigen: ihr seid mir wichtiger als alle Zeit, die ich je für mich allein haben kann!

Heute ist dieser Beitrag nur megakurz. Denn ich muss die Stunde ja auskosten! Ich muss noch soviel machen. Ach je, dieser Freizeitstress…

Ein Versuch mit meinem Lieblingsmenschen einen Hugo (0% versteht sich!!!) zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.