butterfly2god

Gedanken
Jesus

Leben mit Ewigkeitsqualität

22. August 2017

Heute beim Laufen, habe ich beschlossen, einen Tag in Gottes Liebe zu leben und diese auch weiter zu geben. Klingt seltsam, oder? Sollte das nicht jeden Tag so sein? Ja. Es sollte. Aber ich versage Tag für Tag für Tag. Ich schimpfe, motze, kritisiere, ich ärgere mich und lasse dunklen Gedanken soviel Raum, dass sie meine Laune sehr beeinträchtigen.

Ich weiß nicht, wie es dir geht. Schaffst du es, jeden Tag geduldig, sanftmütig, fröhlich und liebevoll zu sein? Dann ziehe ich meinen Hut vor dir!

Ich jedenfalls schaffe es nicht. Daher habe ich heute besonders dafür gebetet, dass es mir diesen Tag gelingen möge. Und wenn nicht, wenn ich doch wieder schimpfe oder kritisiere, will ich mich nicht darüber ärgern, so wie sonst, und damit den negativen Gedanken Raum geben, sondern will um Verzeihung bitten und weiter machen.

Wenn das für dich nicht besonders herausfordernd klingt: Herzlichen Glückwunsch! Aber vielleicht kannst du dennoch ein paar meiner Gedanken mitnehmen.

Also, wenn etwas nicht so optimal läuft, dann habe ich mir folgenden Satz zurechtgelegt: „Jesus ist für meine Sünden am Kreuz gestorben. Er hat sein Blut für mich vergossen.“ Das ist sozusagen meine Waffe gegen düstere Stimmung.

Dabei fiel mir ein, dass ich lange Zeit am Badezimmerspiegel folgenden Satz kleben hatte: „Ich lebe mein Leben mit Auferstehungskraft in Ewigkeitsqualität.“

Und dieses Wort „Ewigkeitsqualität“ hat mir heute schier die Schuhe ausgezogen. Zum Glück war ich da schon fertig mit Laufen. Sonst hätte es komisch ausgesehen.

Vielleicht kennst du das? Du hörst ein Wort 1000 mal. Du kannst damit etwas anfangen, es gehört zu deinem aktiven Wortschatz. Und auf einmal kommt es dir vor, als würdest du es zum ersten Mal hören. Entweder kommt es mir dann ganz seltsam vor und ich frage mich, was es eigentlich bedeuten soll, oder ich erkenne den Wert dahinter und bin geflasht. Vielleicht bist du aber auch nicht so abgedreht wie ich und dir kommt das hier wie böhmische Dörfer vor?

Ewigkeitsqualität!

Ein spektakuläres Wort!

Wir hier auf der Erde kennen wohl kaum etwas, was ewig besteht. Wir können mit unserem Verstand nur am Rande erfassen, was „ewig“ bedeutet. Dass etwas niemals, aber auch wirklich niemals endet! Es gibt keinen Anfang. Und ganz sicher gibt es kein Ende! Hier auf Erden ist alles endlich. Auch wenn sich Paare ewige Treue schwören, gibt es doch allzu oft Untreue und diese führt unter Umständen zu Trennungen. Wir beziehen Wohnungen oder bauen sogar Häuser und meinen, dass wir dort nun ewig wohnen. Doch auch das ist oft ein Trugschluss. Wir arbeiten und denken, dass wir an dieser Arbeitsstelle bleiben. Doch wie schnell ist eine Kündigung ausgesprochen oder es steht ein privater Grund an, doch die Stelle zu wechseln. Kleidung, Nahrung, Sicherheit, Frieden. Die Liste ließe sich endlos weiter führen. Nichts ist für die Ewigkeit. 

Freundschaften werden geschlossen und brechen auseinander, aus was für Gründen auch immer. Wenn ich jedoch an meine älteste Freundin denke, die mich schon so lange auf meinem Lebensweg begleitet, dann merke ich: Hier bekomme ich eine Ahnung von Ewigkeitsqualität. Denn es sind die Beziehungen, die ein Leben letztendlich bereichern und die es lebenswert machen. Die wichtigste Beziehung in meinem Leben ist aber nur eine: Die zu Jesus.

Und wenn ich die Bibel aufschlage und mir das letzte Buch daraus ansehe, die Offenbarung, dann bekomme ich eine weitere Ahnung davon, wie wichtig diese Beziehung zu ihm ist.

Um es vorweg zu nehmen: Ich glaube nicht, dass es relevant ist, wie lange ich die Beziehung mit Jesus lebe. Denn es geht hier um Qualität, nicht um Quantität! Ich kann heute meine Beziehung mit ihm anfangen und morgen sterben. Oder ich kann von Kindesbeinen an eine lebendige Beziehung zu ihm haben. Das ist unerheblich. Wichtig ist, dass ich eine Beziehung zu ihm habe! Dann bekomme ich das Gefühl der Ewigkeitsqualität schon heute.

Johannes hat von Gott eine Vision bekommen, wie es einmal sein wird. Und diese im Buch der Offenbarung aufgeschrieben. Ein ziemlich abgedrehtes Erlebnis, wenn ich das mal so sagen darf. Es enthält viele Bilder und diese zu interpretieren ist nicht so einfach. Aber es gibt auch ein paar deutliche Sätze, wie:

„Siehe, die Wohnung Gottes ist nun bei den Menschen! Er wird bei ihnen wohnen und sie werden sein Volk sein und Gott selbst wird bei ihnen sein. Er wird alle ihre Tränen abwischen, und es wird keinen Tod und keine Trauer und kein Weinen und keinen Schmerz mehr geben. Denn die erste Welt mit ihrem ganzen Unheil ist für immer vergangen.“

Ganz schön krasse Aussage, oder was denkst du?

Ich muss sagen: Mir fällt es unglaublich schwer, mir das vorzustellen. Keinen Tod. Keine Trauer. Kein Weinen und keinen Schmerz. Das bedeutet im Umkehrschluss: Leben! Freude! Lachen!

Und das Gegenteil von Schmerz? Ich habe es nachgeschlagen und es kam eine lange Liste von sehr angenehmen Wörtern. Am besten fand ich Wohlbefinden. Aber es gehören auch Glück, Spaß, Heil, Begeisterung, Entzücken, Euphorie, Frohmut, Glückseligkeit, Wonne dazu. Und das sind nur einige Beispiele.

Diese Ausdrücke gehören nur phasenweise zu meinem Leben. Ja, sie sind mir bekannt. Auch als Gefühle. Aber sie verschwinden immer wieder. Und nun wird hier versprochen, dass all das einmal eintreten wird. Und das es ewig Bestand hat.  Eben Ewigkeitsqualität! Das hat wirklich Qualität!!!

Wir dürfen hier immer kleine Einblicke bekommen in diese Freude, die uns einmal erwartet. Aber es geht eben nur, wenn ich eine enge Beziehung zu Jesus führe!

In meiner Bibellese klang das heute ebenfalls an. Wir brauchen diese Beziehung zu ihm, damit wir hier schon eine Ahnung bekommen, was in der neuen Welt einmal auf uns wartet.

Und da schließt sich der Kreis: Wenn ich weiß, dass Jesus für meine Sünden am Kreuz gestorben ist und er sein Blut für mich vergossen hat, dann kann ich mein Leben in seiner Auferstehungskraft in eben dieser Ewigkeitsqualität leben!

Und ich bin so froh darüber, dass er mich nicht fallen lässt in meiner Ungeduld, Gereiztheit, in meiner Wut und meinem Frust. Sondern dass er mir immer wieder anbietet, dass ich zu ihm kommen darf. Das ist wirklich ein sehr kostbares Geschenk und ich möchte in dieser Beziehung zu ihm so leben, dass er seine Freude an mir hat. Und wenn es nur einen Tag lang ist. Hoffentlich  folgen diesem Tag noch viele weitere!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere